Fragen und Antworten in "By-me Home-Automation / Zugangskontrolle / Software"

Häufige Fragen (FAQ - Frequently Asked Questions)

Pro finden Antworten auf seine Fragen, wählen Sie die Kategorie oder direkt in der Suchmaschine suchen

In einer Anlage hat der Kunde alle Master-Karten verloren. Wie kann ich sie neu erstellen.

Dies ist nicht möglich, die Master-Karten können nur während der ersten Programmierung des Lesers erstellt werden. Um den Leser wieder zu verwenden und neue Master-Karten zu erstellen, muss der Reset desselben erfolgen (Verlust der gesamten zuvor vorgenommenen Programmierung) und mit der Konfiguration von vorn begonnen werden, als ob das Produkt gerade erst installiert worden wäre.

Wie kann ich die Uhrzeit aller Leser nach einem Stromausfall aktualisieren?

Es muss nur eine Service-Karte im Menü Utility/Card/Reset Uhrzeit erstellt werden und die Option "Alle aktualisieren" angekreuzt werden. Die soeben erstellte Karte in den ausgewählten Leser eingeben. Das Datum und die Uhrzeit aller auf dem Bus angeschlossenen Leser werden aktualisiert.

Die Tischkonfiguration zur Erstellung der Cards funktioniert nicht.

Die während des ersten Anschlusses des Geräts installierten Treiber sind nicht korrekt. Die vorhandenen Treiber müssen nach der Installation der SW der Zugangskontrolle im Ordner: C:\\CA\\Drivers installiert werden.

Nachdem die SW der Zugangskontrolle installiert wurde, startet das Programm nicht oder es erscheint der Fehlerdialog “Java Virtual Machine Launcher”.

Die folgenden Einstellungen im PC überprüfen: • Start / Programme / InterBase InterKunden / InterServer Configuration Utility ausführen und überprüfen, ob im Abschnitt “Start_Up Mode” der Modus Windows STARTUP eingegeben ist. • Begeben Sie sich in Bedienfeld / InterBase Manager und überprüfen Sie, ob der Status als: “The InterBase Server is currently Running ” eingegeben ist • Von der Kontrolle der installierten Antivirus-SW (Abschnitt Ausschlüsse) den im folgenden Pfad aufgeführten Ordner ausschließen: C:\\Program Files\\Borland\\InterClient\\bin\\interserver.exe

Was muss ich unter dem Menüpunkt "Datentransfer Geräte" und "Datentransfer PC" im Fenster "Applikation konfigurieren" eingeben, das beim Start des Applikation des mobilen Geräts erscheint?

Die beiden Menüpunkte verlangen die Angabe der Kommunikationsports, die die Applikation jeweils mit den Geräten des Systems zur Zugriffskontrolle oder mit dem mobilen Gerät und/oder Handy verwenden soll. Der Menüpunkt "Datentransfer Geräte\" steht für die Infrarottür des mobilen Geräts oder Handy, deren Name vom Gerät abhängt. Beim PDA Compaq iPAQ 3650 oder 3870 muss "COM2:" mit Großbuchstaben und einem Doppelpunkt am Ende eingegeben werden. Der Menüpunkt \"Datentransfer PC\" steht für den Kommunikationsport des mobilen Geräts oder Handys, das man für den Datentransfer mit dem Computer verwenden will. Der Name hängt vom Gerät ab. Beim PDA Compaq iPAQ 3650 oder 3870 muss "COM1:" mit Großbuchstaben und einem Doppelpunkt am Ende eingegeben werden, wodurch der Datentransfer mithilfe des seriellen Kabels mit dem mobilen Gerät ermöglicht wird.

Was muss ich tun, wenn ich die Applikation schließe, während sie noch Daten mit dem PC oder den Geräten des Systems zur Zugriffskontrolle austauscht?

Wenn die Applikation falsch beendet wird, kann es sein, dass der Kommunikationsport nicht geschlossen werden kann, den sie gerade verwendet hat, wodurch andere Kommunikationsvorgänge über jenen Port nicht mehr möglich sind. In diesem Fall reicht es aus, alle eventuell vom Mobilgerät oder Handy ausgeführten Applikationen zu schließen und den Reset des Geräts vorzunehmen. Dieses Verfahren hängt vom Mobilgerät oder Handy ab, die aber in der Regel im Bedienerhandbuch in der Verpackung des Geräts erläutert ist. Bei Geräten Compaq iPAQ muss das Gerät nur ausgeschaltet werden und der Stift in die kleine Öffnung an der Unterseite des Geräts eingesteckt werden. Danach wartet man, bis es sich einschaltet.

Was kann man tun, wenn trotz korrekter Installation die Software nicht startet?

Man muss kontrollieren, dass der Datenmanager beim Computerstart aktiviert wird. Um dies zu tun, öffnet man das Fenster InterServer Configuration Utility unter Start->Programme->InterBase InterClient und stellt den Parameter Startup Mode ein: mit dem Wert Windows Startup. Im gleichen Menü wählt man den Menüpunkt InterServer oder startet den Computer neu.

Die vom System verwalteten Kartenarten sind drei. Welche soll man verwenden?

Die vom System verwalteten und von den Geräten des System zur Zugriffskontrolle gelesenen Karten sind: ST14C025, SIEMENS SLE4445, GEMPLUS GEMCLUB. Die ersten und gängigsten Karten sind von VIMAR, die anderen sind Karten für spezifische Anwendungen, die nicht direkt von VIMAR verkauft werden.

Wie kann ich die Software für das System der Zugriffskontrolle verwenden, wenn ich in meinem Computer keinen seriellen Port habe?

Einige neue Laptops haben tatsächlich keinen seriellen Port, aber sie sind mit Sicherheit mit einem USB-Port ausgestattet. Im Handel sind Kabel erhältlich, die USB-Ports in serielle Ports umwandeln, die die Applikation für das System zur Zugriffskontrolle für die Kommunikation verwenden kann.

Wo findet man die Software für das System zur Zugriffskontrolle, das auf dem Computer installiert werden muss?

Die Software für das System zur Zugriffskontrolle Vimar wird auf der beigefügten CD mit dem Konfigurator für Smart-Karten mitgeliefert oder kann auf der Webseite unter dem Abschnitt Produktsoftware heruntergeladen werden.

Kann ich mit dem PC Karten mit Transponder programmieren?

Nein, mit dem PC und dem Konfigurator 16473 kann man nur Smart-Karten programmieren.

Kann ich mit der Zugriffskontrolle über Bus die Anwesenheit im Zimmer überwachen?

Nein, mit dem PC kann man die Anwesenheit im Zimmer nicht überwachen. Man könnte die Kabeldrähte eines jeden Zimmers an die Rezeption verlegen und eine LED-Tafel erstellen.

Ist es möglich, mit einem System zur Zugriffskontrolle über Bus Wertkarten oder Karten mit Zeitzonen zu programmieren?

Ja, aber nur mit einem Konfigurator 16473 und einer speziellen Software.