Privatresidenz, Treviso

Hero-7Ifjk7W

Vimar-Technologie für eine interaktive Architektur

Vor den Toren von Treviso, an einem Ort zwischen Stadt und Land, hat das Architekturbüro 3ndyStudio das Wohnprojekt The diamond tree entwickelt, das vom Konzept plastischer Spannung ausgehend eine einmalige Wohnung innovativen Maßstabs erschaffen hat.

Das Konzept der Villa resultiert aus dem Aufbrechen einer primären Form, aus dem Subtrahieren, Addieren und Drehen der Volumen mit dem Ziel, vielfache räumliche Wahrnehmungen zum Ausdruck zu bringen. Die monolithische Vision der Volumen wurde daraufhin einer Skulptur gemäß durch "einzigartige" prismenförmige Einschnitte in den Wänden modelliert, die als dynamische Wahrnehmungselemente, sprich als lichtreflektierende Diamanten, erscheinen.

Die im Projekt entwickelten flüssigen, nicht hierarchischen Räume erzeugen kontinuierliche, beabsichtigte Variationen in der Wahrnehmung der Beziehungen zwischen Innen- und Außenräumen. Das Gäste-Wohnungsverhältnis wird durch einen Dialog zwischen vollen und leeren Flächen geprägt. Damit werden einfache Gestaltungslinien definiert, dank der Gebäude und Bewohner miteinander interagieren.

Das Verteilungsprojekt setzt sich somit zum Ziel, kontemplative Räume zu realisieren, die sich auch durch die strukturelle Integrität der Formen konkretisieren. Die ästhetische Bedeutung der Formen gibt einer Architektur statt, die entdeckt werden möchte, Emotionen erweckt und in der Räume und Volumen keine Barrieren darstellen.

Die Volumen der Wohn- und Schlafzone kollidieren beim Drehen in einem "hybriden" Raum und generieren eine stereoskopische Vision der Innenbereiche, in die das Licht und ein kleines Stück Himmel durch eine große Lichtkuppel einfallen. Licht, ob natürlich oder künstlich, wird in diesem Projekt als regelrechtes Baumaterial verwendet. Strömt das erste durch den Innenhof und die großzügige, deckenhohe Verglasung zur Außenseite ein, so ist für das künstliche Licht eine spezielle Studie betrieben worden. Eingelassene LED-Streifen und deckenbündige Strahler bilden Lichtstrecken, die den Gast begleiten und eine kontinuierliche Raumempfindung vermitteln.

Kontinuität, die in erster Linie auch den innovativen Materialien zu verdanken ist. Die Innenbereiche der Struktur sind größtenteils mit Solid Surface für förmlich nahtlose Oberflächen verkleidet. Dieses innovative Material verleiht den Räumen einen attraktiven optischen Stil und zeichnet sich durch eine weitere Eigenschaft aus. Denn darin eingebettet finden sich wahre technologische Schmuckstücke, die das Projekt in eine interaktive Architektur verwandeln: die Schaltgeräte Eikon Tactil. Ohne das langjährige Vimar Know-how wäre es kaum möglich gewesen, einen Abdeckrahmen mit dem gleichen Verkleidungsmaterial der Wand zu personalisieren. Die vollständig in die Wand aus Solid Surface eingelassenen Vimar Geräte sind der Ausdruck einer neuen Stildefinition, bilden ein untrennbares wandbündiges und interaktives Ganzes. Das Öffnen und Schließen von Vorhängen und Rollläden, das Ausschalten oder Regulieren der dimmerbaren LED-Lampen wird hiermit zu einer von Eleganz geprägten Geste. Schon bei der leisesten Berührung der Eikon Tactil Schalteroberfläche erfasst ein Näherungssensor die Nähe zum Gerät und schaltet ihre Hintergrundbeleuchtung ein. Für ihre Aktivierung genügt eine einfache Geste, und schon ist mit der Vimar Touch-Technologie das Energiemanagement voll unter Kontrolle.

Diese Lösung ist hauptsächlich im Wohnbereich eingesetzt worden, wogegen in den Durchgangsbereichen, in denen eine Wandverkleidung aus Solid Surface nicht realisierbar war, sichtbare Eikon Tactil Schalter installiert wurden. Verführerisch bereits auf den ersten Blick, beleben die Linien dieser Schaltgeräte in Weiß eine geschliffene Oberfläche eleganter Persönlichkeit, die der Inneneinrichtung auch dank der ästhetischen Abstimmung mit den Abdeckrahmen der Vimar Thermostate und Steckdosen schmeichelt.

In einem derart modernen architektonischen und technologischen Szenario drängt sich für die Steuerung der Funktionen wie Beleuchtung und Temperaturregelung die Intelligenz des Hausleitsystems By-me geradezu auf.  Denn nur diese Technologie garantiert die nahtlose Synergie der verschiedenen Funktionen und bringt Ästhetik kompromisslos mit Funktionalität in Einklang.

Am veröffentlicht