Direktionsbüros, Bozen

Hero-7Mvda63

Entwicklung und Innovation an den Grenzen der Technologie: Microgate entscheidet sich für Vimar

Die Erfolgsgeschichte von Microgate beginnt 1989 in Bozen mit der Herstellung von Zeitmesssystemen für Sportwettbewerbe. Dank kontinuierlicher Investitionen in Forschung und Entwicklung hat das Unternehmen mit der Zeit sein Know-how fortlaufend erweitert und neue Herausforderungen gemeistert. Auf Design und Produktinnovation fokussiert, ist das Unternehmen heute in vier Entwicklungsbereichen aktiv: Zeitmessung, Training und Sport, medizinische Rehabilitation und Engineering. Zu seinen Kunden zählen unter anderem der italienische Leichtathletikverband, prestigeträchtige europäische Fußballvereine und die renommiertesten italienischen sowie ausländischen Reha-Kliniken

2004 hat das Unternehmen darüber hinaus Micro Photon Devices ins Leben gerufen, eine gemeinsam mit der Universität Politecnico di Milano kontrollierte Gesellschaft. Das erste Produkt dieses Spin-Off ist ein Photonenzähler gewesen, der von der NASA und dem MIT - Massachusetts Institute of Technology - wegen seines erstaunlichen Anwendungspotenzials im Rahmen der biomedizinischen, industriellen und astronomischen Technologien erfolgreich eingesetzt wird.

Das ständig expandierende Microgate Unternehmen ist seit kurzem in einen neuen Hauptsitz umgezogen. Hier findet der gesamte technologische Entwicklungsprozess statt, von der Planung über die Prototypisierung bis hin zur Produktion. An die vierzig Mitarbeiter, größtenteils Ingenieure verschiedener Fachgebiete (Elektronik, Informatik, Luft- und Raumfahrt) sind das eigentliche Herz des Unternehmens. Sie operieren an den Grenzen der technologischen Entwicklung und setzen oberste Priorität auf Schulung und Forschung, in engstem Kontakt mit den fortschrittlichsten Entwicklungszentren.

Der neue Hauptsitz beherbergt auch Pro Motus, ein Zentrum mit Gymnastiksaal, Labor für physikalische Tests, Physiotherapie-Praxen und eine Praxis für Sportmedizin.

Vimar Technologie ist in all diesen Räumen präsent. Die perfekte Kontrolle der elektrischen Energie ist den Geräten der Serie Plana anvertraut, hier von Abdeckrahmen in weißem Technopolymer eingefasst. Mit ihren puristischen, essentiellen Linien und dem zeitlosen Design ist Plana für diese Räume geradezu geschaffen.

Egal ob es sich um die ersten zwei Stockwerke handelt, die als Ausstellungsraum und Lager dienen, um die dritte Etage, in der sich die Forschungs- und Entwicklungsabteilung befinden, um das vierte Stockwerk mit der Verwaltung oder um das fünfte Geschoss, das den Kongresssaal und einen Dachgarten beinhaltet, Plana präsentiert sich stets tadellos. Ihre Geräte sorgen für das optimierte Management von Beleuchtung, Komfort, Energieeinsparung und Sicherheit.

Beleuchtung und Komfort deshalb, weil Vimar Touchscreens und KNX-Schalter sowohl die Lichtquellen als auch die Bewegung der in diesen durch großzügige Verglasungen gekennzeichneten Bereichen unverzichtbaren Verdunkelungsvorrichtungen steuern.

Energieeinsparung deshalb, weil die Vimar Technologie Verschwendungen vermeidet und die betreffenden Funktionen auch zentral von einer einzigen Stelle aus überwacht, dem PC an der Empfangszentrale. Die Möglichkeit, dass abends Lichter eingeschaltet bleiben, ist somit minimal, das Energiebewusstsein dagegen maximal.

Sicherheit deshalb, weil sämtliche Büros zur Garantie höchster Leistungen bei der Informationsübertragung über Vimar Datensteckdosen verfügen, mit denen Informationen schnell und sicher innerhalb sowie außerhalb der Büros gesendet und empfangen werden können.

Eine Besonderheit besteht darin, dass Plana in den Praxen von Pro Motus in der Version Antibacterial gewählt wurde: Abdeckrahmen und Steckelemente sind mit Silberionen behandelt, um die Vermehrung von Keimen und Bakterien zu reduzieren. Eine wirksame und durch Laboranalysen der Abteilung Molekulare Medizin der Universität Padua zertifizierte Behandlung, mit der im Zeitraum von 24 Stunden das Wachstum von mehr als 50 verschiedenen Bakterienstämmen um über 90% eingedämmt wird.

Als ein für die Förderung des psychophysischen Wohlbefindens der Mitarbeiter und folglich der Arbeitsqualität ausgelegtes Ambiente, ist der neue Firmensitz von Microgate nach modernsten architektonischen Kriterien geplant worden, wie die Architekt Martina Biasi erklärt.  Dies erstreckt sich von der Wahl der verwendeten Bautechnologien bis hin zu den Material- und Farbstudien. Das Streben nach einer vollendeten Harmonie mit der Umgebung in einer kontinuierlichen Wechselwirkung zwischen Innen- und Außenbereich ist klar ersichtlich.

In diese neuen Räume, denen die gläsernen Trennwände und der Innenhof eine erstaunliche Leichtheit verleihen, fügen sich die Plana Geräte natürlich und diskret ein und führen den Made in Vimar Stil bis an die Grenzen der Technologie.

 

Credits:

Serie für den Wohnbereich: Plana mit KNX-Schaltern

Bauprojekt: Arch. Martina Biasi – Area 7 architetti associati, Bozen

Anlagenplanung: Per. Ind. Gabriele Busellato, StudioBZ

Anlageninstallation: Elpo Srl, Brunico

Am veröffentlicht