Wenn ich das By-me-Steuergerät zum ersten Mal einschalte oder nachdem ich es zurückgesetzt habe, wird verlangt, die Bereichs- und Leitungsadressen und den Offset der Gruppe einzugeben. Was bedeutet das?

Nach der Konnex-Architektur kann das Steuergerät an mehrere Busabschnitte angeschlossene Geräte verwalten (jeder mit eigenem Netzteil 01801 und einem Router 01845, der ihn von den anderen Abschnitten trennt): Jeder Abschnitt wird mit einer Adresse identifiziert, die dem Router während der Konfiguration in der Steuerung vorgegeben wird und den Bereich und die Leitung der Zugehörigkeit dieses Abschnitts identifizieren. Die verwendbaren Bereiche reichen von 01 bis 15. Für jeden dieser Werte kann man den Leitungswert von 00 bis 15 einstellen). Soll das By-me-Steuergerät nicht mit einer SAI-Alarm-Busleitung verwendet werden, wird ein Bereichswert zwischen 01 und 15 und ein Leitungswert zwischen 00 und 15 eingegeben (z. B. Bereich 01 und Leitung 00). Wird das SAI-System verwendet oder soll in Zukunft verwendet werden, muss das Steuergerät obligatorisch mit den Adressen für Bereich 00 und Leitung 00 initialisiert werden, da anschließend eine Änderung der Adresse des Steuergeräts nicht möglich ist. Demzufolge müssen das By-me-Steuergerät und die gesamte zuvor konfigurierte Anlage zurückgesetzt werden, um die SAI-Geräte zu konfigurieren. Da in einer Busleitung nicht mehr als 128 Automationsgeräte vorhanden sein können, müssen, sollte das Steuergerät beispielsweise mit Bereich 00, Leitung 00 für das SAI-System konfiguriert worden und 150 zu konfigurierende Automationsgeräte vorhanden sein, mindestens zwei unterschiedliche Busleitungen der Automationen vorhanden sein (z. B. der Bus Bereich 01/Leitung 00 und der Bus Bereich 01/Leitung 02), die jede über einen eigenen Router 01845 und mindestens ein Netzteil 01801 verfügen.