Erster Mai 1945

Erster Mai 1945

Marostica, Italien hat gerade dem Krieg den Rücken gekehrt, und ausgerechnet am Tag der Arbeit wird Vimar gegründet. Das Szenarium ist das eines Landes, das sich nach den langen Kriegsjahren mit neuer Energie dem Wiederaufbau widmen will.

Die Hutfabrik

Zunächst arbeitete die Firma la sede in der alten Werksniederlassung einer ehemaligen Hutfabrik. Einer Eingebung folgend, die sich dann als treffend herausstellen sollte, konzentrierte man die Tätigkeit auf die Herstellung von Elektrokomponenten aus wärmehärtendem Kunstharz für den Wohnbereich.

Lampensockel und Steckerstifte

Wegbereiter war der Lampensockel portalampade, dem schon bald Stecker, Wandsteckdosen und Flachstecker für Bügeleisen folgten, spinotti per ferro da stiro. Die Metallkomponenten dieser elementaren Produkte wurden zum Teil bei Zulieferern eingekauft oder mit einer einfachen Handpresse aus Metallfolien geschnitten.

Und Birnenschalter

Schon vor den 50er Jahren führte Vimar ein Produkt ein, dem ein Riesenerfolg beschieden war: der Birnenschalter l'interruttore a pera, der Vimar über lange Jahre den gut gemeinten Spitznamen "Birnenfabrik" einbrachte.