Neue Vimar Logistik- und Produktionsdrehscheibe

Am 7. Januar ist das neue Endproduktlager in Marostica in Viale della Ceramica in Betrieb genommen worden.
In knapp mehr als einem Jahr fertiggestellt, schließt das neue und mit modernsten logistischen Technologien vollautomatisierte Lager, das über eine Umschlagkapazität von bis zu 120.000 Kisten (dank einem Kleinteilelager und 1.460 m Rollenförderern) verfügt, die erste Bauphase der großen Logistik- und Produktionsdrehscheibe ab.

Das ehrgeizige Vorhaben umfasst ein Areal von insgesamt 70.000 Quadratmetern, davon 46.000 begehbare Fläche, 22.000 überdachte Lagerfläche, 3.300 öffentliche Parkplätze und über 7.000 teilweise auch der Bürgerschaft mit Kinderspielplatz vorbehaltene Grünflächen.

Die neue Logistik- und Produktionsdrehscheibe, die 2019 mit dem Bau eines Gebäudes für Direktionsbüros und eines großen Produktionsbereichs fertiggestellt wird, ist nach den modernsten Nachhaltigkeitskriterien geplant worden. Die eleganten und minimalistischen Linien der verschiedenen Gebäude fügen sich auch dank der vertikalen Gärten und dem Gründach harmonisch in die Landschaft ein. Diese grüne Lösung bietet zugleich eine höhere Wärmeisolierung.

 

Vimar-Nuovo-Polo-Logistico-Corso-Ceramica-Marostica-001-7A99Em3
Vimar-Nuovo-Polo-Logistico-Corso-Ceramica-Marostica-003-7A99Flz
Vimar-Nuovo-Polo-Logistico-Corso-Ceramica-Marostica-002-7A99Go7

 

An der Energieversorgung des gesamten Komplexes sind erneuerbare Quellen maßgeblich beteiligt. Eine Photovoltaik-Anlage (mit 2.442 hocheffizienten Modulen auf der Abdeckung und 14 Generatoren) erzeugt jährlich 800.000 kWh, was dem Verbrauch von über vierköpfigen 200 Familien entspricht, die gänzlich zu Produktionszwecken genutzt werden. Für die Winter- und Sommerklimatisierung der Arbeitsräume sorgt dagegen eine Geothermie-Anlage, die in Kombination mit 48.000 Quadratmetern Fußbodenheizung eine Einsparung der Primärenergie in Höhe von 40% bietet.

Eine nach der Smart Metering Logik ausgelegte Plattform erfasst, analysiert und verwaltet über ein ausgereiftes Sensorensystem die Energiedaten in Echtzeit, optimiert dadurch den Einsatz der Anlagen und reduziert den Verbrauch um 10%.

Zur maximalen Nutzung des natürlichen Lichts sind die Außenwände mit großen verglasten Vertikalschnitten und die Abdeckung mit zahlreichen Dachfenstern versehen. Um die Wärmeabstrahlung nach außen weitestgehend zu reduzieren, wurde durchgehend niedrigemittierendes Glas verwendet. Nach modernsten Prinzipien, die Leistung, Energieeinsparung und Raumkomfort miteinander verknüpfen, sind auch die ausschließlich mit LED-Technologie realisierten Beleuchtungslösungen ausgelegt.

Besonderes Augenmerk wurde zudem auf die nachhaltige Mobilität gerichtet. Der Parkbereich verfügt über Ladesäulen für die Elektroautos des Vimar Fuhrparks.

Denn bei Vimar hat Energie ein grünes Herz.

Am veröffentlicht