Fragen und Antworten in "Video- und Sprechsysteme / Due Fili"

Häufige Fragen (FAQ - Frequently Asked Questions)

Pro finden Antworten auf seine Fragen, wählen Sie die Kategorie oder direkt in der Suchmaschine suchen

Was muss ich tun, wenn das WLAN-Symbol oben rechts am Monitor durchgestrichen erscheint?

Aktivieren Sie im Menü Einstellungen/WLAN mobile Geräte/ Betriebsart auf ON.

Was muss ich tun, wenn das WLAN-Symbol ohne "Wolke" blinkt?

  • Stellen Sie sicher, dass Sie das richtige WLAN-Passwort eingegeben haben
  • Prüfen Sie, ob in Ihrem Heim-Router die Funktion der automatischen Adressenzuweisung (DCHP) aktiviert ist und ob noch freie Adressen verfügbar sind.

Was muss ich tun, wenn das WLAN-Symbol angezeigt wird, die "Wolke" jedoch rot erscheint?

  • Prüfen Sie, ob der Router mit Internet (Daten) verbunden ist
  • Versuchen Sie, 40507 mit dem direkt vom Router angelegten WLAN-Netz zu verbinden (kein mit dem Heim-Router verbundener Access Point)
  • Prüfen Sie mit einer App wie beispielsweise WiFi Analyzer, ob der WL-Funkkanal des Routers durch ein anderes WLAN-Netz gestört wird, das den gleichen Kanal verwendet. Stellen Sie in diesem Fall den Funkkanal des Routers auf einen Kanal ohne Störungen ein.
  • Prüfen Sie außerdem, ob der DSL-Betreiber Ihres Hausanschlusses das Senden von SIP-Paketen sperrt
  • Versuchen Sie, die Verbindung des Monitors mit der Cloud über einen Smartphone als Hotspot herzustellen
  • Starten Sie den Monitor neu

Was muss ich tun, wenn der Ruf nicht auf das Smartphone weitergeleitet wird?

  • Prüfen Sie, ob die Funktion “Rufweiterleitung” aktiviert ist
  • Prüfen Sie, ob die "Wolke" am WLAN-Symbol grün erscheint
  • Prüfen Sie, ob die Daten- oder WLAN-Verbindung auf dem Smartphone aktiviert ist
  • Prüfen Sie die korrekte Funktion des DSL-Anschlusses/WLAN

Was muss ich tun, wenn mein Smartphone den QR Code zur Kopplung mit dem Monitor nicht scannt?

Deaktivieren Sie die Datenverbindung am Smartphone und aktivieren Sie WLAN auf dem im Monitor
Art.Nr. 40507 eingestellten Netz

Was muss ich tun, wenn das Video in der App nicht vor Beantworten des Rufs erscheint?

Stellen Sie die TAB Videooptimierung im Menü System/erweiterte WLAN-Optionen entsprechend ein

Kann TAB 7S Due Fili Plus in eine bestehende Open Bridge Anlage installiert werden?

Ja

Kann TAB 7S Due Fili Plus in eine bestehende Due Fili Anlage installiert werden?

Ja, mit Ausnahme einiger Due Fili Sets (z.B. 68IG/… )

Welches UP-Gehäuse ist für die Installation des Klingeltableaus PIXEL zu verwenden?

Möglich ist die Verwendung der Standard-UP-Gehäuse (Art.9191,9192,9193 gemäß den entsprechenden Abmessungen)

Woran kann die MASTER-Einheit in einer Anlage mit zwei Audio-/Videoeinheiten der Serie PIXEL erkannt werden?

Die MASTER-Einheit wird durch die Erkennung der Innengeräte identifiziert. Im MASTER-Klingeltableau ist die Sprechleitung aktiv. Bei Bedarf kann ein Klingeltableau manuell oder mithilfe von SaveProg als MASTER forciert werden.

Wie viele Videohaustelefone 14550/20550 mit 01963 und 01960 kann man an ein 2-Draht-System anschließen?

Alle 4 Videohaustelefone mit installiertem Hausleittechnik-Steuergerät 01960 muss eine Insel mit einem Separator 692S und dem Netzteil 6922 eingerichtet werden. Sämtliche Hausleittechnik-Steuergeräte müssen jeweils und durchgehend vom eigenen Netzteil 01801 versorgt werden.

Sollten alle Videohaustelefone nur über 01963 (2-Draht-Schnittstelle) verfügen und kein Hausleittechnik-Steuergerät aufweisen, kann diese Regel nicht angewandt werden.

Werden die Haustelefone Art. 7509 Serie Tab durch Einstellung der primären und sekundären ID codiert?

ID-Codierung des primären Kenncodes: 1_ Den Hörer abnehmen, die Tasten Glocke und Selbsteinschaltung drücken und bis zum Blinken der Taste Glocke gedrückt halten. 2_ Die Tasten loslassen. 3_ Innerhalb von 5 Sekunden nach Loslassen die Taste Türöffner drücken und solange gedrückt halten, bis ein Hinweiston an der Innenstelle ausgegeben wird und die Kommunikation zwischen der Innenstelle und der externen Elektronikeinheit aktiviert ist. 4_ Die Taste Türöffner loslassen. 5_ Die zuzuweisende Taste (?) oder den zuzuweisenden Code an der Außenstelle drücken bzw. eingeben.  ID-Codierung des sekundären Kenncodes: Den Hörer abnehmen, die Tasten Glocke und Selbsteinschaltung drücken und bis zum Blinken der Taste Glocke gedrückt halten. 2_ Die Tasten loslassen. 3_ Innerhalb von 5 Sekunden nach Loslassen die Tasten Türöffner und Selbsteinschaltung drücken und solange gedrückt halten, bis ein Hinweiston an der Innenstelle ausgegeben wird und die Kommunikation zwischen Innenstelle und externer Elektronikeinheit aktiviert ist. 4_ Die Tasten Türöffner und Selbsteinschaltung loslassen. 5_ Die zuzuweisende Taste (?) oder den zuzuweisenden Code an der Außenstelle drücken bzw. eingeben.

Werden die Haustelefone Serie 8879 durch Einstellung der primären und sekundären ID codiert?

ID-Codierung des primären Kenncodes: 1_Die Abdeckung des Haustelefons abnehmen. 2_Die Taste RESET drücken und gedrückt halten. 3_Gleichzeitig die Taste Türöffner drücken und gedrückt halten. 4_Die Taste RESET loslassen, dabei weiterhin die Taste Türöffner gedrückt halten. 5_Nach 2 Sekunden gibt das Haustelefon einen Signalton aus und wird mit dem Klingeltableau in Kommunikation gesetzt. 6_Die Taste Türöffner loslassen. 7_Bei Klingeltableaus mit Tasten muss nun die Ruftaste des Haustelefons gedrückt werden,
während bei alphanumerischen Klingeltableaus der Rufcode einzugeben und die Taste “GLOCKE” zu drücken ist. 8_Falls in der Anlage ein Haustelefon mit dem gleichen zugewiesenen Kenncode vorhanden sein sollte, gibt das Klingeltableau einen tiefen Signalton aus. Der Vorgang muss daher ab Punkt 2 wiederholt werden. 9_Andernfalls wird der Code dem Haustelefon zugewiesen und die Kommunikation beendet.                                                                                                                                          ID-Codierung des sekundären Kenncodes: 1_Die Abdeckung des Haustelefons abnehmen. 2_Die Taste RESET am Haustelefon drücken und gedrückt halten. 3_Gleichzeitig zur Taste RESET die Taste Türöffner und die Taste Selbsteinschaltung (EINSCH. oben rechts) drücken und gedrückt halten. 4_Die Taste RESET loslassen, dabei weiterhin die Tasten Türöffner und Selbstlernen gedrückt halten. 5_Nach 2 Sekunden gibt das Haustelefon einen Signalton aus und wird mit dem Klingeltableau in Kommunikation gesetzt. 6_Die Taste Türöffner und die Taste Selbsteinschaltung/Selbstlernen loslassen. 7_Bei Klingeltableaus mit Tasten muss nun die Ruftaste des Haustelefons als "Hauptgerät" gedrückt werden, während bei alphanumerischen Klingeltableaus der gleiche Rufcode des "Haupt-Haustelefons" einzugeben und die Taste “GLOCKE” zu drücken ist.

Wie wird der Monitor Art. 7211 zurückgesetzt?

Rücksetzung: 1_ Die Taste Sprechen/Hören drücken und gedrückt halten° 2_ Gleichzeitig die Taste Selbsteinschaltung drücken und die Tasten bis zum Blinken der vorderen roten LED Ruftonabschaltung gedrückt halten. 3_ Die Tasten loslassen. 4_Die Taste Selbsteinschaltung drücken und solange gedrückt halten, bis ein langer Signalton ausgegeben wird. 5_ Während des Signaltons die Taste Selbsteinschaltung loslassen und die Taste Türöffner drücken. 6_ Die Taste Türöffner loslassen.

Wie werden die Monitore Art. 7539 zurückgesetzt?

Rücksetzung: 1_ Die Taste Freisprechen drücken und gedrückt halten; 2_ Gleichzeitig die Taste Selbsteinschaltung drücken und bis zum Blinken der Taste Glocke gedrückt halten. 3_ Die Tasten loslassen; 4_Die Taste Selbsteinschaltung drücken und solange gedrückt halten, bis ein langer Signalton ausgegeben wird. 5_ Während des Signaltons die Taste Selbsteinschaltung loslassen und die Taste Türöffner drücken. 6_ Die Taste Türöffner loslassen.

 

Werden die Videohaustelefone Art. 7211 durch Einstellung der primären und sekundären ID codiert?

Hierzu empfehlen wir das Video-Tutorial unter dem Link:

 http://www.elvox.com/it/it/tutorial-per-la-configurazione-del-videocitofono-7200-5491152.html

 

Werden die Haustelefone Art. 7509 Serie Tab durch Einstellung der primären und sekundären ID codiert?

ID-Codierung des primären Kenncodes: 1_ Den Hörer abnehmen, die Tasten Glocke und Selbsteinschaltung drücken und bis zum Blinken der Taste Glocke gedrückt halten. 2_ Die Tasten loslassen. 3_ Innerhalb von 5 Sekunden nach Loslassen die Taste Türöffner drücken und solange gedrückt halten, bis ein Hinweiston an der Innenstelle ausgegeben wird und die Kommunikation zwischen der Innenstelle und der externen Elektronikeinheit aktiviert ist. 4_ Die Taste Türöffner loslassen. 5_ Die zuzuweisende Taste (?) oder den zuzuweisenden Code an der Außenstelle drücken bzw. eingeben.  ID-Codierung des sekundären Kenncodes: Den Hörer abnehmen, die Tasten Glocke und Selbsteinschaltung drücken und bis zum Blinken der Taste Glocke gedrückt halten. 2_ Die Tasten loslassen. 3_ Innerhalb von 5 Sekunden nach Loslassen die Tasten Türöffner und Selbsteinschaltung drücken und solange gedrückt halten, bis ein Hinweiston an der Innenstelle ausgegeben wird und die Kommunikation zwischen Innenstelle und externer Elektronikeinheit aktiviert ist. 4_ Die Tasten Türöffner und Selbsteinschaltung loslassen. 5_ Die zuzuweisende Taste (?) oder den zuzuweisenden Code an der Außenstelle drücken bzw. eingeben.

Wie muss ich beim Austausch eines Klingeltableaus der Serie 89F5 mit einem der Serie 13F5 vorgehen?

Die Schaltbrücke M unter dem bedruckten weißen Schutz an der Unterseite des Klingeltableau-Schaltkreises muss abgenommen werden.

Werden die Videohaustelefone Art. 7539 Serie Tab durch Einstellung der primären und sekundären ID codiert?

ID-Codierung des primären Kenncodes: 1_ Taste Sprechen/Hören drücken und gedrückt halten  2_ Gleichzeitig die Taste Selbsteinschaltung drücken. Die Tasten bis zum Blinken der Taste Glocke gedrückt halten. 3_ Die Tasten loslassen. 4_ Innerhalb von 5 Sekunden nach Loslassen die Taste Türöffner drücken und solange gedrückt halten, bis ein Hinweiston an der Innenstelle ausgegeben wird und die Kommunikation zwischen Innenstelle und externer Elektronikeinheit aktiviert ist. 5_ Die Taste Türöffner loslassen. 6_ Die zuzuweisende Taste oder den zuzuweisenden Code an der Außenstelle drücken bzw. eingeben.  ID-Codierung des sekundären Kenncodes: 1_ Taste Sprechen/Hören drücken und gedrückt halten  2_ Gleichzeitig auch die Taste Selbsteinschaltung drücken. Die Tasten bis zum Blinken der Taste Glocke gedrückt halten. 3_ Die Tasten loslassen. 4_ Innerhalb von 5 Sekunden nach Loslassen die Tasten Türöffner und Selbsteinschaltung drücken und solange gedrückt halten, bis ein Hinweiston an der Innenstelle ausgegeben wird und die Kommunikation zwischen Innenstelle und externer Elektronikeinheit aktiviert ist. 5_ Die Taste Türöffner loslassen. 6_ Die zuzuweisende Taste oder den zuzuweisenden Code an der Außenstelle drücken bzw. eingeben.

Serie 6600. Wie programmiert man einen "Intercom-Anruf" für Zwei-Draht-Sprechanlagen und -Videosprechanlagen Art. 6611 und Art. 6711?

Um einen "Intercom-Anruf" zu programmieren, müssen nur die folgenden Schritte ausgeführt werden: - gleichzeitig die Tasten SPRECHEN/HÖREN (Lautsprechersymbol) und SELBSTEINSCHALTUNG (Quadratsymbol) betätigen und gedrückt halten; - das Einschalten und das Blinken der roten LED abwarten; - die Taste SPRECHEN/HÖREN und SELBSTEINSCHALTUNG loslassen; - die RUF-Taste (1, 2, 3, 4, 5 oder 6) drücken und gedrückt halten, die für den Intercom-Anruf programmiert werden soll; - den Dreiton abwarten und dann die ANRUF-Taste loslassen; - innerhalb von 30 Sekunden auf der Sprechanlage oder Videosprechanlage, die der gewählten ANRUF-Taste zugeordnet werden soll, die Taste VERRIEGELUNG (Schlüsselsymbol) drücken; Die obigen Angaben gelten für die Artikel: 6611, 6611/AU, 6711, 6711/AU

Serie 6600. Wie werden die Sprechanlagen und Videosprechanlagen codiert, indem die Primär- ("Master") und Sekundärkennung ("Slave") eingegeben wird?

Um den Code der Primärkennung einzugeben, beachten Sie die folgenden Schritte: - gleichzeitig die Tasten SPRECHEN/HÖREN (Lautsprechersymbol) und SELBSTEINSCHALTUNG (Quadratsymbol) betätigen und gedrückt halten; - das Einschalten und das Blinken der roten LED abwarten; - Die Tasten SPRECHEN/HÖREN und SELBSTEINSCHALTUNG loslassen und die Taste VERRIEGELUNG drücken und gedrückt halten (Schlüsselsymbol) - den "Pfeifton" abwarten und dann die Taste VERRIEGELUNG loslassen; - innerhalb von 30 Sekunden auf dem Tableau die Taste betätigen, die die Videosprechanlage anruft, die codiert wird oder im Fall alphanumerischer Tableaus den Code eingeben. Um den Code der Sekundärkennung einzugeben, beachten Sie die folgenden Schritte: - gleichzeitig die Tasten SPRECHEN/HÖREN und SELBSTEINSCHALTUNG betätigen und gedrückt halten; – das Einschalten und das Blinken der roten LED abwarten; - die Taste SPRECHEN/HÖREN und SELBSTEINSCHALTUNG loslassen; – die Taste VERRIEGELUNG und SELBSTEINSCHALTUNG drücken und gedrückt halten; - den "Pfeifton" abwarten und dann die Taste VERRIEGELUNG und SELBSTEINSCHALTUNG loslassen; - innerhalb von 30 Sekunden auf dem Tableau die Taste betätigen, die die Videosprechanlage anruft, die codiert wird oder im Fall alphanumerischer Tableaus den Code eingeben. Achtung: Manuell können bis zu maximal drei Apparate codiert werden. Darüberhinaus muss der Elvox-Programmierer oder die Software SaveProg verwendet werden. Die obigen Angaben gelten für die Artikel: 6601, 6611, 6621, 6701, 6711, 6721, 6601/AU, 6611/AU, 6701/AU, 6711/AU Um die bebilderte Anleitung für die Programmierung herunterzuladen, die die grundlegenden Programmierschritte für Zwei-Draht-Videoanlagen, für die Serie Giotto, Petrarca, 6600, 6800 und 7200 beschreibt, muss nur dieser Link angeklickt werden: Bebilderte Anleitung Zwei-Draht-Programmierung.

Serie 6600, wie viele Programmiertypen gibt es und wann werden sie verwendet?

Es gibt zwei Programmiertypen für die Videosprech- und Sprechanlagen der Serie 6600: "Master" und "Slave". Die "Master"-Programmierung ist zum Programmieren der "Haupt"-Videosprechanlage (oder Sprechanlage) in der Anlage zu verwenden. Eine Videosprechanlage wird als "Hauptanlage" definiert, wenn: - es die einzige Videosprechanlage (oder Sprechanlage) in der Anlage ist; - für eine Rufstelle mehrere Videoanlagen angeschlossen sind: eine davon wird als "Hauptanlage" festgelegt und die anderen (die mit derselben Rufstelle verbunden sind) als "Nebenanlagen". Die "Slave"-Programmierung muss also zum Programmieren von Neben-Sprech- und Videosprechanlagen verwendet werden.

Wie werden die Sprechanlagen Art. 6209 (Serie Petrarca) codiert, indem die Primär- und Sekundärkennung eingegeben wird?

Um den Code der Primärkennung einzugeben, beachten Sie die folgenden Schritte: - den Hörer abheben und die vordere Abdeckung entfernen; - die RESET-Taste betätigen (über der Verriegelungsvorrichtung) und gedrückt halten; - die Taste VERRIEGELUNG betätigen und zusammen mit der RESET-Taste gedrückt halten; - die RESET-Taste loslassen und die Verriegelungsvorrichtung ca. zwei Sekunden lang gedrückt halten; - den “Pfeifton” abwarten (der nach ca. zwei Sekunden ertönt) und die Taste VERRIEGELUNG loslassen; - (auf diese Weise wird die Sprechanlage aktiviert und verbindet sich mit dem Haupt-Tableau) - innerhalb von 30 Sekunden auf dem Tableau die Taste betätigen, die der Sprechanlage zugeordnet werden soll, die codiert wird; Um den Code der Sekundärkennung einzugeben, beachten Sie die folgenden Schritte: - den Hörer abheben und die vordere Abdeckung entfernen. Die RESET-Taste (oben auf der Verriegelungsvorrichtung) betätigen und gedrückt halten; - die Taste VERRIEGELUNG zusammen mit der Taste SELBSTEINSCHALTUNG drücken und zusammen mit der RESET-Taste gedrückt halten; - die RESET-Taste loslassen und dabei die anderen Tasten weiter gedrückt halten; - den “Pfeifton” abwarten (der nach ca. zwei Sekunden ertönt) und die Taste VERRIEGELUNG UND SELBSTEINSCHALTUNG loslassen; - (auf diese Weise wird die Sprechanlage aktiviert und verbindet sich mit dem Haupt-Tableau) - innerhalb von 30 Sekunden auf dem Tableau die Taste betätigen, die der Sprechanlage zugeordnet werden soll, die codiert wird (bereits mit der Hauptkennung programmiert); Achtung: Manuell können bis zu maximal drei Apparate codiert werden. Darüberhinaus muss der Elvox-Programmierer oder die Software SaveProg verwendet werden. Für weitere Details zur Codierung der Sprechanlage der Serie Petrarca Art. 6209 können Sie die Installationsanleitung herunterladen, indem Sie auf diesen Link klicken: Anleitungen Art. 6209 Um die bebilderte Anleitung für die Programmierung herunterzuladen, die die grundlegenden Programmierschritte für Zwei-Draht-Videoanlagen, für die Serie Giotto, Petrarca, 6600, 6800 und 7200 beschreibt, muss nur dieser Link angeklickt werden: Bebilderte Anleitung Zwei-Draht-Programmierung.

Codierung der Videosprechgeräte Art. 6329 und Art. 6309 (Serie Giotto) mit Einstellung des primären und sekundären Kenncodes

Zur Einstellung des primären Kenncodes wie folgt vorgehen:

  • Den Hörer abnehmen
  • Die RESET-Taste (schwarze Taste an der Unterseite des Monitors neben dem Kabelausgang des Hörers) drücken und gedrückt halten
  • Die ÖFFNERTASTE (die erste der drei senkrecht angeordneten Tasten an der Vorderseite des Videosprechgeräts) drücken und gedrückt halten
  • Die RESET-Taste loslassen
  • Warten, bis der „Piepton“ ertönt (dieser ist nach ca. 2 Sekunden zu hören), dann die ÖFFNERTASTE loslassen
  • (in diesem Augenblick werden der Monitor und die Sprechleitung des Videosprechgeräts aktiviert und mit dem Haupt-Klingeltableau verbunden)
  • innerhalb 30 Sekunden am Klingeltableau die Taste drücken, mit dem das Videosprechgerät angerufen wird, das gerade codiert wird
  • Wenn die Programmierung (Einstellung des Kenncodes) erfolgreich war, gibt das Videosprechgerät 2 Sekunden nach Drücken der Taste am Klingeltableau einen hohen „Piepton“ ab und wird dann abgeschaltet.

Zur Einstellung des sekundären Kenncodes wie folgt vorgehen:

  • Den Hörer abnehmen
  • Die RESET-Taste drücken und gedrückt halten
  • Die ÖFFNERTASTE gleichzeitig mit der SELBSTEINSCHALTTASTE (die Taste mit dem Symbol des Quadrats) drücken und zusammen mit der RESET-Taste gedrückt halten
  • Die RESET-Taste loslassen
  • Warten, bis der „Piepton“ ertönt (dieser ist nach ca. 2 Sekunden zu hören), dann die ÖFFNERTASTE und die SELBSTEINSCHALTTASTE loslassen
  • (in diesem Augenblick werden der Monitor und die Sprechleitung des Videosprechgeräts aktiviert und mit dem Haupt-Klingeltableau verbunden)
  • innerhalb 30 Sekunden am Klingeltableau die Taste drücken, mit dem das Videosprechgerät angerufen wird, das gerade codiert wird
  • Wenn die Programmierung (Einstellung des Kenncodes) erfolgreich war, gibt das Videosprechgerät 2 Sekunden nach Drücken der Taste am Klingeltableau einen hohen „Piepton“ ab und wird dann abgeschaltet.

Achtung: Es können max. 3 Geräte manuell codiert werden. Für mehr Geräte muss das Programmiergerät Elvox oder die Software SaveProg benutzt werden.

Auf einigen Monitoren der Anlage ist die Videoqualität nicht optimal. Müssen Anpassungen der Busleitung vorgenommen werden?

Ja, die eventuellen Leitungen der Anlage müssen mit dem entsprechenden Wähler (TV-Abschluss) in den Sprech- oder Videosprechanlagen basierend auf ihrer Position in der Anlage ausgeglichen werden. Die Polbrücke muss für eine Leitung ohne Abschluss in Position A eingegeben werden, für eine Leitung mit 100 Ohm-Abschluss in B und in C für eine Leitung mit 50 Ohm-Abschluss (die verschiedenen Abschlüsse auf jedem Monitor auswählen, bis eine optimale Videoqualität erreicht ist).

Ist e möglich, die Programmierung der Funktion einer Taste der Videosprech-/Sprechanlage in Bezug auf die werkseitige Konfiguration zu ändern?

Ja. Dieser Arbeitsgang kann über die entsprechende Schnittstelle 692I/U und über die Saveprog-Software bzw. das Programmiergerät Art. 950C (wo möglich) durchgeführt werden.

Wann muss ich den Videoverteiler Art. 692D verwenden?

Die Videoverteiler dienen der Erstellung von Verzweigungen auf der Hauptleitung bei mehreren Videosprechanlagenstellen. Es ist wichtig zu beachten, dass es empfehlenswert ist auf jeder Nebenleitung (vier Ausgänge für jeden 692D), die vom Verteiler eingerichtet wird, nicht mehr als zwei Monitore in Serie in einem Abstand von nicht mehr als 20 Metern anzuschließen.

Können zwischen Sprechanlagen/Videosprechanlagen auf einer Anlage ohne Trenner Intercom-Anrufe programmiert werden?

Ja, Intercom-Anrufe können unabhängig vom Vorliegen eines Trenners programmiert werden. Es ist zu beachten, dass im Fall des Anrufs vom Tableau, das eventuelle Intercom-Gespräch unterbrochen wird, weil seine Priorität niedriger ist. Das Vorhandensein einer Insel (also eines Trenners) garantiert in ihrem Inneren den Intercom-Anruf auch im Fall eines Anrufs vom Tableau an eine anderen Sprech-/Videosprechanlage der Anlage.

Ab welcher SW-Version des By-Me-Steuergeräts kann das Zwei-Draht-Videosprechanlagensystem Elvox über 01963 installiert werden?

Ab der Vers. 1.11 (wenn Sie eine vorangegangene Version haben, muss die Software nur über die Vimar-Schnittstelle 01998.S und die kostenlose Software Easy Tool, die von der Website der Vimar heruntergeladen werden kann, aktualisiert werden).

Sind unterschiedliche Klingeltöne möglich?

Ja, diese sind Teil der erweiterten, während der Konfiguration mit der 692i/U und software Saveprog.

Gibt es in der Zwei-Draht-Videosprechanlage serie 6600 eine Hand Free-Kommunikationsoption?

Ja, diese kann über einen manuellen Vorgang direkt auf der Videosprechanlage oder über die PC-Schnittstelle Art. 692I/U aktiviert werden. Als Standard ist die Sprech-/Hörfunktion so konfiguriert, dass sie bei konstantem Drücken der Taste aktiviert wird.

Welcher Relaistyp ist zum Steuern der Lichter erforderlich?

Es ist ein Relais digitalen Typs Art. 69RH erforderlich, wenn diese mit einer Nebensteuerung gekoppelt werden, bzw. ein Analogrelais Art. 0170/001, wenn diese mit den Steuerungen F1 oder F2 im Tableau gekoppelt werden.

Wie viel Strom nimmt das Zwei-Draht-Videoanlagen-Modul von Vimar auf?

Im Standby 6 mA, 250 mA in der Anrufphase und 200 mA,. wenn der Monitor eingeschaltet ist, doch kein Anruf vorliegt. Hinweis: Außer den beiden Monitoren für den Anruf muss ein Zusatznetzteil Art. 6923 für jeden zusätzlichen Monitor vorgesehen werden.

Welche Produkte sind in einem System mit mehr Tableaus notwendig? Was ist der Konzentrator Art. 69MX?

Im Fall einer Anlage mit mehreren Tableaus ist es unerlässlich, einen Konzentrator Art. 69MX vorzusehen. Wenn die Tableaus nur dem Audioanruf dienen, wird das Produkt nicht benötigt. Dieser Artikel gestattet den Ausgleich und die Verteilung des von mehreren Tableaus kommenden Videosignals an eine oder mehrere Steigleitungen des Systems. Der Konzentrator ist auch dann vorzusehen, wenn ein Audio-/Video-Tableau und ein Videowähler 69AM/T vorhanden sein sollten.

Sind mit dem Zwei-Draht-System Babywatching-Funktionen möglich?

Ja. Es ist notwendig, im System einen Videowähler Art. 69AM/T vorzusehen, der mit vier Audio-/Videoeingängen ausgestattet ist, die mit max. drei Zusatzmodulen Art. 69AM/T4 bis auf 16 erweitert werden können. Das Einschalten der Videokameras erfolgt manuell durch Betätigen einer spezifischen Taste auf der Videosprechanlage.

Wie viele Türsprechfelder können in einer Insel programmiert werden?

Es können max. vier Türsprechfelder 20577/14577 für jede Videosprechanlage konfiguriert werden.

Was ist eine Insel im Zwei-Draht-System?

Es ist eine Zone des Systems, in dem die Vorrichtungen (Sprechanlagen/Videosprechanlagen/Tableaus) die Notwendigkeit haben, Intercom-Gespräche zu führen. Ein Beispiel könnte ein Türsprechfeld Art. 20577 in Verbindung mit Videosprechanlagen in einer Wohnung sein, in der die Möglichkeit einer lokalen Kommunikation erforderlich ist, ohne eventuelle, vom Master-Tableau an andere Wohnungen (Inseln) erfolgende Anrufe zu unterbrechen. Die Insel wird eingerichtet, indem eine Zweitleitung über einen Trenner (Art. 692S) und ein Netzteil (Art. 6922.1) elektrisch von der Hauptleitung getrennt wird und die durchgehenden Nachrichten gefiltert werden.

Was ist der Trenner und wozu dient er (Art. 692S)?

Er ist ein Leitungskoppler, der eine oder mehrere Verzweigungen (Inseln) elektrisch von der Hauptleitung trennt. In ihrem Inneren gestatten die Inseln, die aus mehreren Sprech-/Videosprechanlagen bestehen, Intercom-Anrufe, ohne die Leitung der Hauptleitung (Master-Tableau) zu belegen.

Wie viele Vorrichtungen kann ein System-Netzteil 6922.1 versorgen?

Die Anzahl der Vorrichtungen hat bei Anlage im Ruhezustand (Monitore ausgeschaltet) keine Bedeutung, während das System-Netzteil bei Anruf das Einschalten von max. zwei Videosprechanlagen garantieren kann. Im Fall von Mehrfacheinschaltungen (von drei bis acht) muss ein Zusatznetzteil Art. 6922.1 für jede Videosprechanlage vorgesehen werden.

Wie kann ich ein Master-Tableau in ein Slave-Tableau serie 1300 umwandeln?

Alle Tableaus werden im Master-Modus auf den Markt gebracht, doch um sie in Slave umzuwandeln, genügt es, den entsprechenden DIP-Schalter zu betätigen, der unter dem Tastenfeld positioniert ist.

Kann ich die Tableaus der vorkonfigurierten Elvox-Kits des Zwei-Draht-Systems auf einem allgemeinen System verwenden?

Ja, die meisten Kits sind erweiterbar und ermöglichen den Zusatz weiterer Produkte Due Fili.

Müssen Anpassungen der Busleitung vorgenommen werden?

Ja, die Leitung muss abgeschlossen werden (RC-Abschluss), indem auf dem letzten Monitor der Verzweigung Polbrücken eingesetzt werden. Die Polbrücke A! dient einer nicht abgeschlossenen Leitung, die Polbrücke AB einer an 100 Ohm-10 nF angepassten Leitung und die Polbrücke BC einer an 50 Ohm-10 nF angepassten Leitung (die Anpassung auswählen, indem beide auf dem jeweiligen Monitor ausprobiert werden, um das beste Ergebnis festzustellen) .

Ist mit dem Zwei-Draht-System ein Gruppenanruf möglich?

Ja. Es kann ein einziger Anruf (Einzeltaste auf dem Tableau) an bis zu acht Sprech-/Videosprechanlagen gerichtet werden. In der erweiterten Programmierung ist es außerdem möglich, zu definieren, ob das Bild in den während der Rufphase angerufenen Videosprechanlagen aktiviert werden soll oder nicht.

Was ist die maximale Anzahl von Vorrichtungen im Zwei-Draht-System?

Es sind bis zu 200 Innenstellen (an Sprech- und Videosprechanlagen) möglich, 15 Tableaus (ein Master-Tableau mit ID 1 und weitere 14 Slave-Tableaus), bis zu 16 unabhängige Steigleitungen und 16 Nebenfunktionen.

Welches ist der maximale Abstand zwischen Tableau und Sprech-/Videoanlage?

Der maximale Abstand zwischen Tableau und letztem Monitor darf 300 Meter für Schwarz-Weiß-Bilder.

Welches Element ist für die Anlage von grundlegender Bedeutung?

Das grundlegende Element, das die Anlage steuert, ist das Master-Tableau. Außerdem ist dann das System-Netzteil Art. 6922.1 erforderlich.

Wie kann die Programmierung der Zwei-Draht-Videosprechanlage erfolgen?

Es gibt drei Möglichkeiten: Manuell für die Grundkonfigurationen, über die entsprechenden Tasten in den Geräten, über PC mit Saveprog Software und Schnittstelle 692I/U oder über Elvox-Schnittstelle Art.950C, wo möglich.

Sind Sternschaltungen möglich?

Ja, wenn es sich bei der Anlage um eine Sprechanlage handelt (nur Audio). Nein, was Videosprechanlagen (Audio/Video) anbetrifft. In diesem Fall sind spezielle Vorrichtungen wie Videoverteiler und/oder Konzentratoren erforderlich.

Besteht die Möglichkeit der "Tür offen"-Signalisierung auf der Videosprechanlage?

Ja, es muss ein interner Schließerkontakt (wenn die Verriegelung geschlossen ist) an einer entsprechenden Elektroverriegelung im Eingang an den Klemmen PA und M des Tableaus angeschlossen werden. Im Fall der geöffneten Tür schaltet sich die grüne Led auf dem Monitor ein.

Kann die Klingeltaste des Vimar-Zwei-Draht-Systems Art. 20557 mit normalen Tasten verbunden werden?

Ja, es können die Tasten Art. 20066 mit den entsprechenden Anschlusskabeln an die 20557 angeschlossen werden.

Kann der Klingelton des Türsprechfeldanrufs geändert werden (mechanische Taste)?

Nein, er kann nicht geändert werden.

Gibt es die Funktion Gesprächsunterdrückung? Kann sie deaktiviert werden?

Es handelt sich um eine vorhandene Funktion, die nicht deaktiviert werden kann.

Gibt es die Funktion der Selbsteinschaltung der Videokamera von einem Tableau aus?

Ja, dies ist eine bereits auf allen Videosprechanlagen über die entsprechende Taste aktivierbare Funktion. Im Fall von mehreren Tableaus kann die Funktion nach Belieben über die Schnittstelle Saveprog programmiert werden.

Ist die Intercom-Funktion vorhanden?

Ja, diese Funktion gibt es, jedoch nur für Audioanrufe. Die logische Zuordnung zwischen Anrufer und Angerufenem/n ist nach Belieben auf einer der freien Tasten programmierbar und nicht auf der gewünschten Vorrichtung. Es sind max. sechs unterschiedliche Intercom-Anrufe sowohl von der Videosprechanlage (mit Aktivierung der 2nd-Funktion) als auch von den Sprechanlagen 20557 unter Hinzufügung der traditionellen Schließertasten möglich.

Können später Sprech-/Videosprechanlagen hinzugefügt werden?

Ja, die Anlage kann jederzeit implementiert werden.

Ist der Bus des Zwei-Draht-Systems polarisiert?

Nein, es ist kein polarisierter Bus.

Können die Wohnungen mit der Pförtneranlage codiert werden?

Nein, die Codierung darf nur mit der Master-Türstation ausgeführt werden.

Können die Wohnungen mit den Klingeltableaus im Treppenhaus codiert werden?

Nein, die Codierung der Innenstellen darf nur mit der Master-Türstation ausgeführt werden. Aus diesem Grund sind bei mehreren Klingeltableaus in einer Anlage als erstes die Tableaus im Treppenhaus als Slave oder parallel einzurichten.

Kann ich an eine Sprechstation Art. 89F3/13F3 zusätzlich eine Kamera anschließen?

Ja, hierzu den Jumper SA an der Station entfernen, um die Einschaltung der internen Videosprechstellen zu aktivieren.

Was muss geprüft werden, wenn das Bild verzerrt ist bzw. “Schneeeffekt” aufweist?

Bei einer Abzweigung auf der Etage mit Videoverteilern muss der Abschlusswiderstand an sämtlichen Verteilern abgenommen und nur am letzten angelegt werden (Jumper in den aktiven und passiven Verteilern).

Bei einer Ein-/Ausgangskonfiguration muss der Abschlusswiderstand an sämtlichen Haus- bzw. Videohaustelefonen abgenommen und nur auf dem letzten angelegt werden.

Wie viele Videosprechanlangen kann man mit einem Netzgerät Art. 6922.1 gleichzeitig einschalten?

Höchstens 2 gleichzeitig eingeschaltete Videosprechanlagen. Ab der dritten muss für jede zusätzliche Videostation ein Art. 6923 installiert werden. Beim Videohaustelefon Art. 6329 muss ein Zusatznetzgerät ab der zweiten Videostation eingebaut werden.

Welche Maßnahmen sind erforderlich, wenn die Zusatztasten eines Klingeltableaus nicht leuchten?

In der Klemmenleiste des Klingeltableaus überprüfen, ob zwischen den Klemmen +12 und VLed eine Schaltbrücke besteht.

Was ist bei mehreren Außenstellen zu tun?

In einer Elvox Due Fili Anlage muss stets nur eine "Master" Türstation (wie werkseitig geliefert) vorhanden sein, wobei die anderen als "Slave" zu programmieren sind. Hierzu der Station gemäß Anleitungen einen ID-Code zuweisen.

Welche Spannung wird im 2-Draht-Bus gemessen?

In jedem beliebigen Bus-Punkt müssen ca. 28 Vdc anliegen.

Was bedeutet es, wenn ich beim Drücken einer Ruftaste ein langes “Tonzeichen” höre?

In diesem Fall ist die Ruftaste keinem Haus- bzw. Videohaustelefon zugewiesen.

Wie kann ich das Problem “Larsen-Effekt” (Pfeifen) an der Außenstelle lösen?

Die vorschriftsmäßige Mikrofonposition in der Außenstelle überprüfen. Die Mikrofonöffnung muss nach unten gerichtet sein. Die Lautstärkeregler vorn am Klingeltableau einstellen.

Wenn mit ein und demselben externen Ruf mehrere Haus- bzw. Videohaustelefone angerufen werden soll, ist dann die Codie

Nein, in den Anleitungen die Codierung des "zusätzlichen" Kenncodes befolgen.

Woran erkenne ich, ob ein Haus- bzw. Videohaustelefon codiert ist?

Codierte Geräte geben beim Drücken einer Taste einen tiefen "Piepton" aus, nicht codierte dagegen drei "Tonzeichen".